Bericht 4-April-2021 - Fotogruppe Gutlicht

Direkt zum Seiteninhalt

Bericht 4-April-2021

Aktuelles
Frohe Ostern und bleibt Gesund...

...das ist mein aktueller und gut gemeinter Wunsch in diesen lausigen Zeiten!!!!

An Kursen, Veranstaltungen und Unternehmungen ist derzeit leider nicht zu denken.
Als Weihnachtsmarktersatz hatten wir einen stolzen Reinerlös für das Kinderkrankenhaus St. Annastift von immerhin 2.050 Euro.- erzielt. Ein Zeichen, dass unser "Stammpublikum" immer für uns da ist.
Auf Fragen, wie denn die Krankenhausverwaltung auf die Tatsache reagiert hat, daß wir nunmehr die 60.000 Euro-Grenze überschritten haben, muss  ich Euch mit einem Romantitel von Ludwig Ganghofer antworten:
"Das Schweigen im Walde". Unverständlich........

Am 1. Mai wird die Fotogruppe 44 Jahre alt. Kein Grund, um in  Bauchpinselei zu verfallen.
Aber immerhin Anlass festzustellen, dass wir einiges zustande gebracht haben.
Zwar hat die Einführung der digitalen Fotografie unsere Mitgliederstärke enorm reduziert -ich werde in den nächsten 6 Monaten noch all diejenigen von der Mitgliederliste streichen, die seit mehr als 5 Jahren keinerlei Kontakt mehr zu uns hatten- aber Freunde, die mit Einkauf, Weihnachtsmarktteilnahme, "Chili-con-Carne-Besuch, oder einfach nur mit Anruf bzw. E-Mail einen Kontakt zu uns hielten, bilden nach wie vor ein stabiles Mitgliedergerüst.

Was die digitale Fotografie betrifft, so möchte ich noch darauf hinweisen, dass auch diese Technik mit Schutzfiltern wie UV, Skylight oder Polarisationsfiltern ausgerüstet werden sollte. Wir halten ein riesiges Filteraufkommen vorrätig!

Zum Schluss noch ein Wort zum Nepal-Engagement: Mit den eingegangenen Spenden konnten wir unser Mitglied, die Ärztin Uschi Münch, bisher enorm unterstützen. Corona hat leider auch dieses Projekt gebremst, aber nicht untergehen lassen.
Mein Dank gilt all denen, die uns hierbei -aber auch beim Kinderkrankenhaus St. Annastift- so deutlich unterstützt haben!!!

Ihr/Euer
Helmut Karl
Letzte Aktualisierung am 6. Juni 2021
Zurück zum Seiteninhalt