Freud und Leid - Fotogruppe Gutlicht

Direkt zum Seiteninhalt

Freud und Leid

Vergangenes

Freud und Leid....
....liegen oft nah zusammen!

Liebe Mitglieder und Freunde der Fotogruppe,


an dieser Stelle wollte die Fotogruppe über das Ergebnis des Weihnachtsmarktes 2014
(Reinerlös E 2000.-)
sowie über den Vortrag
"Die Umrundung der Annapurna" (Reinerlös E 2550.-)
berichten und allen, die hierzu beigetragen haben den Dank aussprechen.
Sowohl das Kinderkrankenhaus St. Annastift in Ludwigshafen als auch die in Nepal medizinische Hilfe leistende deutsche
Ärztin Uschi Münch waren über diese Erlöse sehr erfreut! Ein aufrichtiges "Dankeschön"!!

Angesichts der furchtbaren Erdbebenkatastrophe in Nepal richtet sich nun unser Focus verstärkt nach dort:
Das Bildmaterial, das wir im Annapurna-Vortrag zeigen konnten gab Zeugnis darüber, wie es dort mal gewesen war........!
Großflächig sind die die Zerstörungen in der Hauptstadt Kathmandu sowie in vielen anderen Städten und Dörfern,
an UNESCO-Bauwerken, Tempeln, Pagoden sowie an Einrichtungen der Infrastruktur.

Gibt es in Kathmandu wenigstens erste ausländische Hilfe, so muss dagegen die Bergbevölkerung vielleicht noch lange warten,
bis Ersthelfer zu ihnen gelangen.
Bisher sind etwa 4000 Tote (Stand 28.04.) bekannt, eine Zahl, die leider keinen Bestand haben wird.

Bei uns häufen sich die Anfragen nach der Ärztin Uschi Münch. Diese wollte am 24. nach Nepal fliegen.
Auf eine SMS-Anfrage vom 26. antwortete sie einige Stunden später dahingehend, dass ihr Flieger in Oman zwischengelandet sei
und aufgrund des Erdbebens nicht nach Nepal weiterfliegen kann.
Sie wisse derzeit nicht, wie es weitergeht....
Sobald uns näheres von der Ärztin bekannt ist, werden wir eine Spenden-bzw. Hilfsaktion initiieren.
Durch Uschi Münch sind bisher alle Erlöse zu 100 % bei der armen Bergbevölkerung angekommen.

Die Fotogruppe wird die Berichterstattung fortsetzen.

Die Fotogruppenleitung



Startseite

Letzte Aktualisierung am 14. Januar 2020
Zurück zum Seiteninhalt